SLS

Modelle in Kunststoff und Metall

– SLS = Selektives Lasersintern –
– Kostengünstig bei massereicher Objektstückzahl –


Selektives Lasersintern, eines der ersten 3D Druckverfahren.
Ob für günstige Kunststoffmodelle oder einsatzfähige Metallteile, bewährt sich dieses Verfahren seit über 20 Jahren in der Automobilbranche und hat längst einen festen Platz in der Entwicklung zahlreicher Unternehmen und darüber hinaus.

Das Prinzip des Lasersinterverfahrens wurde im Jahr 1987 durch die Universität von Texas veröffentlicht und zählt zu den ältesten 3D Druckverfahren.
Es werden beim SLS Verfahren, die meist komplexen Modelle, mittels Kunststoff- oder Metallpulver, aber auch keramischen Material schichtweise gebaut. Dabei wird das pulverförmige Druckmaterial automatisiert im Bauraum aufgebracht und mit einer rotierenden Walze glattgestrichen. Im nächsten Schritt schmiltzt ein CO²-Laser punktgenau und Konturgesteuert die Pulverpartikel zusammen. Dieser Vorgang wiederholt sich Schicht für Schicht bis das Modell komplett gebaut wurde.
Modelle sind in den werkstoffabhängigen Schichtstärken von 0,06mm – 0,10mm – 0,12mm – 0,15mm – 0,18mm erhältlich.
Der Einsatzbereich beschränkt sich seit einiger Zeit nicht mehr ausschließlich auf den Industriebereich, wie die folgenden Beispiele zeigen.
• Orthesen und Protesen
• Brillengestelle und Accessoires
• Architekturmodelle
• Kunstobjekte
• Anschauungsmodelle für den Vertrieb und im Marketing
• Gehäuse für beispielsweise elektronische Komponenten
• Rapid Tooling – Urmodelle für Sandgussformen

Die FDM Drucktechnologie ist wohl das vielseitigste 3D Druckverfahren auf dem Markt. Es zeichnet sich neben dem verhältnismäßig günstigen Preis für die gedruckten Modelle, ebenso für die Materialvielfalt aus. Ob Hochtemperaturwerkstoffe, flexible Werkstoffe wie Nylon oder TPU, gibt es Lebensmittelechte und Biokompatible Materialien.
Für die industriellen Anwendungen setzten wir meist ABS ein, da sich dieser Werkstoff besonders gut bearbeiten und die Oberflächen glätten lassen.

Gerne beraten wir Sie bei Ihren Projekten und helfen Ihnen das geeignete 3D Druckverfahren, sowie das beste Material zu finden.

MaschinenbezeichnungBauraumabmaße in Millimeter ( L x B x H )
EOS Formiga P110200x250x330
EOS P396340x340x600
Sintratec S1150x150x200
SLM Metall – Aluminium280x280x365
SLM Metall – Edelstahl280x280x365

Unsere standard 3D Druck Sintermaterialien

MaterialbezeichnungBevorzugte Materialeigenschaften
• PA2200Das Material PA2200 ist ein weißliches Feinpulver auf der Basis von Polyamid 12 und bietet mit seinem sehr ausgewogenen Eigenschaften einen breiten Anwendungsbereich. Die mittels Laser, gesinterte Bauteile aus PA 2200 besitzen ausgezeichnete
Materialeigenschaften. Neben der hohen Festig- und Steifigkeit, der gute Chemikalienbeständigkeit und hohe Langzeitstabilität, bietet es eine vielfältige Nachbehandlungsmöglichkeiten durch Beispielsweiße die Oberflächenmetallisierung und Einbrennlackierung/Pulverbeschichtung. Das Gleitschleifen zur Oberflächenveredelung, sowie das Tauchfärben, Beklebung und Beflockung sind weitere Merkmale die bei diesem Werkstoff hervorragend funktionieren.
Weiterhin ist das Material biokompatibel nach EN IS O 10993- 1 und US P/Level V I/121 °C und ist zertifiziert für den Kontakt mit Lebensmittel gemäß der EU- Kunststoff- Direktiv e 2002/72/EC (Ausnahmen bilden hoch alkoholische Genussmittel)

Typische Anwendungen von PA2200 sind voll funktionsfähige Bauteile mit hoher Qualität. Die ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften des Materials finden häufig Einsatz als Ersatz für Spritzgusswerkstoffe. Des Weiteren erlaubt die Biokompatibilität des Werkstoffes die Anwendung bei der Prothetik, sowie beweglicher Bauteilverbindungen dank der hohen Verschleißfestigkeit des Materials.

• Orthesen und Prothesen
• Brillengestelle und Accessoires
• Architekturmodelle
• Anschauungsmodelle für dem Vertrieb und im Marketing
• PA2201Das weißliche, etwas transluzentes Polyamid 12- Pulver PA 2201, besitzt die Zulassung nach FDA, 21 CFR, § 177.1500 9( b)
mit der Ausnahme alkoholischer Stoffe und hat ansonsten identischen Materialeigenschaften des PA2200 Materials.
Ebenfalls sind die Materialeigenschaften des Werkstoffes PA 2201 für den Einsatz von Bauteilen mit der Anforderung hoher Festig- und Steifigkeit, guter Chemikalienbeständigkeit, sowie einer hohen Langzeitstabilität. Die vielfältigen Nachbehandlungsmöglichkeiten sind den von PA2200 Material ident.
Der Anwendungsbereich des Werkstoffes sind voll funktionsfähige Bauteile höchster Qualität. Der Einsatzbereich ist dem von PA2200 entsprechend.

• Orthesen und Prothesen
• Brillengestelle und Accessoires
• Architekturmodelle
• Anschauungsmodelle für dem Vertrieb und im Marketing
• PA3200GFPA 3200 GF ist dem PA 2200 Material im Wesentlichen ähnlich, jedoch ist durch sein glaskugelgefüllten Materialzusatz die Steifigkeit höher bei gleichzeitig guter Bruchdehnung. Lasergesinterte Bauteile aus PA 3200 GF besitzen herausragende Eigenschaften wie, eine hohe Steifigkeit und sind mechanisch Verschleißfest. Die gute Verarbeitbarkeit des Materials und seine Detailauflösung bei hoher Genauigkeit lassen Modelle mit sehr guter Oberflächenqualität, hoher thermischer Belastbarkeit und exzellenter, konstanter Langzeitverhalten zu.
Ein typischer Einsatzbereich des Materials ist die Verwendung von Endprodukten im Motorenbereich von Fahrzeugen, im Formenbau für Beispielsweiße Tiefziehwerkzeuge oder überall dort wo eine Steifigkeit gefragt ist. Durch seine hohe Wärmeformbeständigkeit und seinen geringen Verschleiß ist es als ein Prototypenmaterial.

• Formenbau
• Gehäuse und Abdeckungen
• Hebel, Griffe, Zahnräder, etc.
• Positionierhilfen und Montagelehren
• Windform XTDer anthrazitfarbene, Kohlenstofffaser verstärkte Verbundwerkstoff Windform XT 2.0 eignet sich ausgezeichnet für Hochleistungsanwendungen, wie sie im Motorsport, sowie in der Luft- und Raumfahrtbange vorkommen. Beim Windform XT 2.0 sind zum Vorgängermaterial die mechanischen Eigenschaften verbessert worden. So ist die Bruchdehnung von 2,05% auf 3,80% und das Elastizitätsmodul um 22% auf 8138,74 Mpa erhöht worden. Dadurch lassen sich genaue Bauteile, die für funktionelle Anwendungen und dauerhaften Prototypen geeignet sind herstellen.
Der Einsatzbereich für das Material wird vorwiegend in der Automotive Branche und den Motorsport eingesetzt. Auch wurden bereits Bauteile von unbemannten Fluggeräten, kleinen Satelliten in der Raumfahrtbange realisiert.

• Abdeckungen im Motorraum
• Halterungen für Kühlleitungen
• Spiegelteile vom Fahrzeug Außen- und Innenbereich
• Scheinwerferabdeckungen
• Hebel, Griffe, Zahnräder, etc.
• Platinenhalter
• Aluminium
(Al-Alloy AISi10Mg)
Das Material AlSi10Mg ist eine aushärtbare Legierung auf Aluminiumbasis, die sich für dünnwandige Bauteile und Komponenten mit komplexen Geometrien eignet. Die Verbindung aus Festigkeit und gleichzeitiger Belastbarkeit unter dynamischer Beanspruchung und eine gute Korrosionsbeständigkeit in aggressiven Medien, sowie einer hohen elektrischen Leitfähigkeit ermöglichen die Anwendung für hochbelastete Bauteile unter speziellen Einsatzbedingungen. Diese Eigenschaften macht den Werkstoff zum derzeit gängigsten Aluminiumsintermaterial. Die typischen Einsatzbereiche liegen in der Luft- und Raumfahrt, sowie der Automobilindustrie und den Motorsport.

• Befestigungselemente, Zahnräder, etc.
• Kühlleitungen, komplexe Rohrstücke
• Spritzgussformeinsätze
• Werkzeugsegmente, Einsatzstücke
• Maschinenbauteile, Motorgehäuse
• Aluminiumdruckguss Simulationsbauteile
• Edelstahl
(Stainless Steel 316L)
Die Stainless Steel 316L Legierung wurde für Bauteile konzipiert die sich durch eine hohe Härte bei einer gleichzeitig hohen Duktilität auszeichnen.
Die Einsatzgebiete der korrosionsbeständigen Legierung ist sowohl in der Medizintechnik und Automobilindustrie, als auch in der Luft- und Raumfahrt zu finden. Die guten mechanischen Eigenschaften, ist der Einsatz unter stark belasteten Gegebenheiten möglich, da durch die gute Verschleißfestigkeit des Werkstoffes die Abnutzung minimiert wird. Im direkten Vergleich zum Al-Alloy AISi10Mg Material sind die Mechanischen Eigenschaften besser, jedoch sind das spezifische Gewicht und der Preis etwas höher.

• Medizintechnik, chirurgische Instrumente
• Spritzgussformen und Einsätze
• Befestigungselemente, Turbinenschaufeln, etc.
• Maschinenbauteile, Motorgehäuse
• Designelemente

Verfügbare 3D Druck Sintermaterialien

MaterialbezeichnungBevorzugte Materialeigenschaften
• PEBA 2301
(Flexibler Kunststoff)
Der weißliche Kunststoff PEBA 2301 ist ein flexibles und widerstandsfähiges Sintermaterial. Der Werkstoff eignet sich hervorragend für funktionelle, flexible Kunststoffteile, sowohl im Prototypenbereich, als auch für einsetzbare Endprodukte.
Die Oberfläche des PEBA 2301 Materials ist gummiartig und kann Druck und Stoßkräfte hervorragend absorbieren.
Zur Anwendung kommt der Werkstoff bei voll funktionsfähigen Bauteilen mit hoher Qualität und ist Langlebig.

• Dämpfer, Unterlegscheiben
• Faltenbalg
• Kabelführungen
• Montagehilfen
• Designelemente
• Flex Plastik
(TPU)
Für flexible Kunststoffobjekte eignet sich das Material Thermoplastisches Polyurethan, kurz TPU. Das Material vereint hohe Elastizität und Abriebfestigkeit, besitzt jedoch nicht die Festigkeit Nylonbasis. Das Flex Plastik ist ein Kunststoff mit der Shor Härte TPU-65A.
Zum Einsatz kommt das gummiartige Material bei industriellen Anwendungen, als auch bei Designteilen.

• Gummidämpfer, Gummifüße, Unterlegscheiben
• Faltenbälge, Kabelzugentlastung
• Dichtungen, Manschetten
• Designelemente
• Grauer Kunststoff (PA11/12)Das graue Sintermaterial PA11/12 ist ein feines Pulver, dass dem PA2200 Werkstoffes ähnlich ist.
Durch Nachbehandlung der Oberfläche durch Gleitschleifen, Beklebung und Beflockung kann das Werkstück aufgewertet werden.
Typische Anwendungen von PA11/12 sind voll funktionsfähige Bauteile die ausgezeichnete mechanische Eigenschaften aufweisen.

• Brillengestelle und Accessoires
• Architekturmodelle
• Anschauungsmodelle für dem Vertrieb und im Marketing
• Büsten und Skulpturen
• Alumide Der Werkstoff Alumide besteht aus einer Mischung von Polyamidpulver und feinen Aluminiumpartikeln. Die matte, etwas poröse Oberfläche, glänzend stellenweiße durch die Aluminiumeinschlüsse. Die Langlebigkeit und weitere physikalischen Eigenschaften sind beim Alumide Werkstoff dem von PA2200sehr ähnlich.
Der Einsatzbereich ist denen der anderen Sintermaterialien ähnlich, vor allem für Kunstobjekte und Designstücke wird das Material verwendet.

• Brillengestelle und Accessoires
• Anschauungsmodelle für dem Vertrieb und im Marketing
• Büsten und Skulpturen
• Designelemente
• CarbonMide Das CarbonMide Material ist wie der Windform XT Werkstoff ein schwarzes Polyamid-Pulver, das mit Kohlefasern verstärkt ist. Das Material zeichnet sich, gegenüber normalen Polyamid P12 durch seine ausgezeichnete Festigkeit im Verhältnis zu seiner Stärke.
Durch die prozessbedingten Orientierung der Kohlefasern sind die mechanischen Eigenschaften, wie Scherkräfte, in der Z-Achse vergleichsweise geringer zur X- und Y-Achse. Die Veredelung der Oberfläche entspricht den anderen Kunststoffsintermaterialien.

• Abdeckungen im Motorraum
• Halterungen für Kühlleitungen
• Spiegelteile vom Fahrzeug Außen- und Innenbereich
• Scheinwerferabdeckungen
• Hebel, Griffe, Zahnräder, etc.
• Platinenhalter
• Aluminium
(AISi7Mg0,6)
Das Lasersintermaterial AISi7Mg0,6 verfügt über gute mechanische Eigenschaften und findet verwendet bei Teilen, die großen Belastungen ausgesetzt sind. Der Werkstoff wird im Metallguss eingesetzt, da diese Legierung für feine Teile und komplexe Geometrien hervorragend geeignet ist. Ein weiterer Vorteil des Aluminiums AlSi7Mg0,6 ist sein sehr geringes Gewicht.
Das gute Masse-/Festigkeitsverhältnis sowie gute thermische Eigenschaften, bieten ein großes Einsatzgebiet.

• Befestigungselemente, Zahnräder, etc.
• Kühlleitungen, komplexe Rohrstücke
• Spritzgussformeinsätze
• Werkzeugsegmente, Einsatzstücke
• Maschinenbauteile, Motorgehäuse
• Aluminiumdruckguss Simulationsbauteile
• Titan (DMLS-Verfahren)
(6Al-4V)
Das Titan 6Al-4V Metallpulver besteht aus den Legierungswerkstoffe Titan 88-90%, Aluminium 5,50-6,5% und Vanadium 3,50-4,50%. Die sehr harte Titanlegierung ist äußerst resistent gegen Oxidation und Säuren. Ihr Schmelzpunkt liegt bei extrem hoch 1660 Grad Celsius und durch das geringe spezifische Gewicht von 4,41 g/cm3, die sehr geringe Toxizität, bietet das Material viele Verwendungsmöglichkeiten. Die gedruckten Titanteile sind sehr präzise, dank der feinen Laserauflösung und der geringen Stärke von 30µm bis 40µm. Die Oberfläche der gedruckten Bauteile ist matt und etwas rau, kann mittels entsprechender Veredlungsschritte glatte und glänzende werden.
Dank der herausragenden mechanischen Eigenschaften von Titan 6Al-4V, findet es Einsatz in den unterschiedlichsten Branchen.

• Medizintechnik, chirurgische Instrumente
• Brillengestelle, Accessoires, Uhrengehäuse
• Befestigungselemente, Turbinenschaufeln, etc.
• Maschinenbauteile
• Designelemente

Datenblätter unserer täglich eingesetzten Materialien.

– Gerne können Sie auch alle anderen Sintermaterialien bei uns drucken lassen –

Einsatzbereich

PA2200 bietet mit seinem sehr ausgewogenen Materialeigenschaften einen breiten Anwendungsbereich für Konzeptstudien bis hin zur Endanwendung.
PA2200

Einsatzbereich

PA2201 eignet sich für Einsatz von Bauteilen mit der Anforderung hoher Festig- und Steifigkeit, guter Chemikalienbeständigkeit, sowie einer hohen Langzeitstabilität.
PA2201

Einsatzbereich

Das glaskugelgefüllte Material PA3200GF hat bei gleichen Bauteilabmessungen eine höhere Steifigkeit bei gleichzeitig guter Bruchdehnung im Vergleich mit PA 2200.
PA3200GF

Einsatzbereich

Der Kohlenstofffaser verstärkte Verbundwerkstoff WindformXT 2.0 eignet sich ausgezeichnet für Anwendungen aus dem Motorsport sowie Luft- und Raumfahrt.
Windform XT

Einsatzbereich

Das Material AlSi10Mg eignet sich für dünnwandige Bauteile mit komplexen Geometrien, und bietet eine gute Korrosionsbeständigkeit.
Aluminium

Einsatzbereich

Die Stainless Steel 316L Legierung wurde für Bauteile konzipiert die sich durch eine hohe Härte bei einer gleichzeitig hohen Duktilität auszeichnen.
Edelstahl
Menü schließen

Wir freuen uns Sie auf unserer Webseite begrüßen zu dürfen.
Bitte stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten laut DSGVO zu.

Ich stimme der Speicherung der Daten zur Verarbeitung
im Sinne der DSGVO zu.

Falls Sie tatsächlich nicht auf unserer Webseite bleiben wollen, können Sie hier die Seite verlassen.

Logo-DSGVO
Ich stimme der Speicherung der Daten zur Verarbeitung im Sinne der DSGVO zu.